Der renommierte Branchendienst kapital markt-intern (k-mi) berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über die jüngsten Entwicklungen der ECI.

Im Interview steht Matthias Moosmann, Geschäftsführer der ECI, Rede und Antwort, um die Fragen der Anleger zu klären. Er erläutert die Mehrkosten, die durch die witterungsbedingte Verzögerung entstanden, sowie die Hintergründe für die Änderung der Bedingungen der US Öl und Gas Namensschuldverschreibungen 1, 2, 4, 5 – 7 KG und für die Auflösung der US Öl- und Gasfonds IX, XI, XII, XIII, XIV, XV, XVI und XVII KG.

Darüber hinaus gibt Herr Moosmann eine Einschätzung für die zukünftige Entwicklung der bisherigen ECI-Investments ab: „Mit dem Tausch / Einbringung sind die Anleger Aktionäre mit allen Stimm- und Dividendenrechten. Bei dem anstehenden Börsengang der Deutsche Oel & Gas S.A. partizipieren sie darüber hinaus unmittelbar von dem Potential des Fördergebietes und somit des Unternehmens. Zudem erhalten die Anleger jetzt Aktien sogar für ihre künftigen Zinsen (ECI NSVs) und den prospektierten maximalen Gewinnanteil (ECI-Fonds) bis zum vertraglichen Laufzeitende ihrer Vermögensanlage. Die Anleger sind Miteigentümer eines starken Unternehmens geworden.“

Über den nachfolgenden Link können Sie den vollständigen Artikel der k-mi herunterladen:

Download ECI – k-mi 42/15
(Dateivolumen: rund 1 MB)